Hinweis! Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser zur Anzeige dieser Seiten. Bitte denken Sie über ein kostenloses Update nach, um die Vorzüge moderner Webseiten genießen zu können. Möchten Sie mehr Informationen?
max-planck-schule-kiel.de
Turm-Gebäude der Max-Planck-Schule
Minipfeil-Bild für BrotkrumenMinipfeil-Bild für Brotkrumen Elternarbeit an der MPS Kiel
Twitter RSS Icon Lupe Icon Diese Seite drucken!
Farbverlauf
Icon für Login Schlagzeilen
Icon für Login Aktuelle Termine
  • Di, 16.01.2018: Basketball-Turnier 7. Klassen
  • Mi, 17.01.2018: Volleyballturnier 8. Klassen
  • Mi, 17.01.2018,
    07:50-10:00 Uhr: Projekt Energiewende (9d, Ni)
  • Mi, 17.01.2018,
    10:15-12:25 Uhr: Projekt Energiewende (9c, Ni)
  • Do, 18.01.2018: Spieleturnier E/Q1
Icon für Mittagessen Mittagessen
Icon für Schulkleidung Schulbekleidung
Icon für den User Meine MPS (Login)

Elternarbeit an der Max-Planck-Schule Kiel

Die Elternarbeit an der Max-Planck-Schule ist seit jeher von einer interessierten und regen Elternschaft geprägt. Eine Arbeit, die von der Schulleitung immer gut unterstützt wird. Unser Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg durch die Schule gemeinsam mit Lehrkräften und Eltern zu begleiten.

Mitarbeit im Klassenelternbeirat:

Die Elternversammlung einer Klasse wählt aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/r und 1-2 Stellvertreter/innen und evtl. auch Beisitzer/innen. Diese übernehmen die Organisation und Leitung von Elternabenden und Stammtischen. Pro Halbjahr sollte lt. Schulgesetz mindestens ein Elternabend stattfinden. Der/die Vorsitzende/r nehmen teil an Klassen-, Versetzungs- und pädagogischen Konferenzen, dabei kann sie/er sich von einer weiteren Person aus dem Klassenelternbeirat begleiten lassen. Der Klassenelternbeirat entsendet eine/n Delegierte/n in den Gesamtschulbeirat, der mindestens einmal im Schulhalbjahr tagt. Der Gesamtschulbeirat wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n und einen Vorstand der sich aus Stellvertreter/innen und Beisitzer/innen zusammensetzt. Die Schulelternbeiratssitzungen sind öffentlich, interessierte Eltern können gerne als Gäste teilnehmen.

Mitarbeit in Fachkonferenzen:

Jedes Unterrichtsfach an der Schule bildet eine Fachschaft. Die Fachschaft setzt sich aus allen Lehrer/innen, die dieses Fach unterrichten, sowie jeweils zwei Schülervertreter/innen (gilt für Schulen mit Sekundarstufe II) und zwei Elternvertreter/innen zusammen. Grundsätzlich können alle Eltern einer Schule sich zur Mitarbeit in Fachkonferenzen bereit erklären. Sie müssen dann in einer Wahl durch den Gesamtschulelternbeirat betätigt werden.

Mitarbeit in der Schulkonferenz:

Die Schulkonferenz setzt sich in Drittelparität aus Lehrer/innen, an Schulen mit Sekundarstufe II aus Schüler/innen und Eltern zusammen. Mitglied kraft Amtes sind die/der Schulleiter/in und die/der Vorsitzende/r des Gesamtschulelternbeirates. Die/der Schulleiter/in führt die Geschäfte der Schulkonferenz. Alle anderen Elternvertreter/innen können lt. Schulgesetz aus der gesamten Elternschaft kommen, sie müssen nur wieder durch den Gesamtschulelternbeirat gewählt werden. In der Regel tagt die Schulkonferenz nicht öffentlich zweimal jährlich. Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen können als Gäste bei öffentlichen Sitzungspunkten zuhören.

Informationsabend für neu gewählte Elternvertreter/innen zu Beginn eines Schulhalbjahres

Informationen über Rechte und Möglichkeiten der Elternvertretung und Erfahrungsaustausch über Erfolge und Probleme in der Elternarbeit mit dem Vorstand des Schulelternbeirates.

Blitzlichter aus den einzelnen Klassen und Jahrgangstufensitzungen:

In etwa einer Minute Redezeit stellen die Elternvertreterinnen und Elternvertreter stichwortartig die aktuellen Themen und evtl. Probleme jeweils einer Klasse vor. Die Aufarbeitung erfolgt anschließend an Elternabenden mit den Elternvertretungen zweier aufeinander folgender Jahrgänge und dem Schulelternbeiratsvorstand, der die gesammelten Informationen anschließend mit der Schulleitung bespricht und gemeinsam Lösungen erarbeitet.

Sextaner-Elternabend:

Ein Elternabend speziell für die Eltern der im Sommer neu eingeschulten Sextaner/innen. Unser Ziel ist es, den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule zu optimieren und die Eltern bei den tief greifenden Entwicklungsumbrüchen ihrer Kinder zu begleiten.

Lehrer-Eltern-Gesprächskreis:

Ein Forum für besondere Themen in der Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ursprünglich nur für Mittelstufeneltern gedacht, hat sich dieser in der Regel zweimal jährlich stattfindende Gesprächskreis zu einer Plattform entwickelt, auf der sich Eltern und Lehrerschaft gemeinsam als Erziehungspartner begegnen. Themen in der Vergangenheit waren unter anderem Pubertät und Adoleszenz, Drogenprävention, Vortrag mit dem Wissenschaftsjournalisten und Filmemacher Reinhard Kahl zu Reformschulen.

Arbeitskreise, die bei Bedarf zusammenkommen:

  • Schulhofgestaltung
  • Schulprogramm
  • Prävention im Team
  • EVIT

Der aktuelle Vorstand des Schulelternbeirates:

Vorsitzende des Schulelternbeirates: Sabine Kannenberg
Stellv. Vorsitzende des Schulelternbeirates: Ulrike Schubert
Mitglied im Gesamtvorstand: Katrin Falk
Peter Hensel
Hans-Jürgen Lorenzen
Ulrike Oberem
Sabine Petersen
Oliver Voigt
Die einzelnen Mitglieder des Vorstands haben unterschiedliche Schwerpunkte in der Elternarbeit. Ansprechmöglichkeiten erfahren Sie über das Sekretariat der Max-Planck-Schule oder schreiben Sie uns eine eMail an Schulelternbeirat@max-planck-schule-kiel.de.

IMPRESSUM -- Webseite von Sebastian Streibel & Stephan Mumm -- DATENSCHUTZERKL�RUNG


Navigationshilfe: Blauer Pfeil nach oben