Hinweis! Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser zur Anzeige dieser Seiten. Bitte denken Sie über ein kostenloses Update nach, um die Vorzüge moderner Webseiten genießen zu können. Möchten Sie mehr Informationen?
max-planck-schule-kiel.de
Turm-Gebäude der Max-Planck-Schule
Minipfeil-Bild für BrotkrumenMinipfeil-Bild für Brotkrumen Wiki: Comenius-Projekt
Twitter RSS Icon Lupe Icon Diese Seite drucken!
Farbverlauf
Icon für Login Schlagzeilen
Icon für Login Aktuelle Termine
  • Di, 16.01.2018: Basketball-Turnier 7. Klassen
  • Mi, 17.01.2018: Volleyballturnier 8. Klassen
  • Mi, 17.01.2018,
    07:50-10:00 Uhr: Projekt Energiewende (9d, Ni)
  • Mi, 17.01.2018,
    10:15-12:25 Uhr: Projekt Energiewende (9c, Ni)
  • Do, 18.01.2018: Spieleturnier E/Q1
Icon für Mittagessen Mittagessen
Icon für Schulkleidung Schulbekleidung
Icon für den User Meine MPS (Login)

Meeting in Guildford

ComeniusTreffen in Guildford, England
Mai 2008

Bild 1

Unsere Ankunft in London, Liverpool Street Station:
Viktorianische Architektur verbunden mit moderner Funktion – eben typisch London

Bild 2

 

Bild 3
Das ist nicht die Empfangshalle eines Traditionshotels, sondern der Zugang zu "Gosden House", unserer Gastgeber-Schule in Guildford, knapp 30 km vom Zentrum Londons entfernt. Sie ist in einem ehemals herrschaftlichen Landsitz untergebracht.

Bild 4
Sämtliche Schulräume in Gosden House sind ausgestattet mit einer Fülle von Unterrichts-, Lehr- und Anschauungsmaterial, … Mindestens zwei PCs in tatsächlich jedem Unterrichtsraum und jegliche Kommunikationstechnologie! Daneben gibt es zusätzlich noch zwei PC-Räume - insgesamt ein beeindruckendes Ausstattungsniveau.

 

Bild 5

Whiteboards bzw. Smart-Boards finden sich in jedem Klassenraum! Seit März 2008 hat Großbritannien alle Unterrichtsräume im Lande mit elektronischen Tafeln ausgestattet!
Für uns - Nachrichten und Eindrücke aus einer anderen Welt!

 

Bild 6
Beim Rundgang durch die Schule können wir uns davon überzeugen, dass die Schule von einem riesigen Parkgelände umgeben ist und über eine große Zahl von Spielflächen, (z.B. Tennisplätze) und besonderen Räumen verfügt, wie z.B. einen Raum zum Toben oder einen Raum zum Entspannen, eine Open Air Theater-Arena und und und...

 

Bild 7

 

Bild 8

Guildford ist umgeben von hügeliger, grüner Landschaft, die offenbar sehr betuchte Menschen anzieht, die in London arbeiten, aber in der Nähe ihrer Pferde, Golfplätze und anderer Freizeitangebote wohnen wollen. Offenbar schätzen sie auch das Alte im historischen Stadtkern von Guildford. Wir erfahren, dass gerade die ältesten der kleinen und oft sehr eng wirkenden Häuschen die höchsten Verkaufspreise erzielen.

 

Bild 9

 

Bild 10
Mit Amtskette und in historischem Gewand teilt uns der Bürgermeister höchstpersönlich beim Empfang im Rathaus nicht ohne Stolz mit, dass seine Grafschaft das höchste Steueraufkommen in ganz England erzielt. Irgendwie hatten wir die Auswirkungen dieses Tatbestandes zuvor doch schon optisch wahrgenommen.

 

Bild 11
Das Highlight unserer Tagestour nach London: der originalgetreue Nachbau des Globe Theatre, errichtet genau an der Stelle am Themse-Südufer, wo es bereits zu Shakespeares Zeiten die Massen anzog.

 

Bild 12
Nur Bühne und Sitzplätze in den Galerien waren überdacht, die billigeren Stehplätze waren dem feuchten englischen Klima schutzlos ausgesetzt. Dank unseres Guides, einer Schauspielerin des Globe haben wir einen lebhaften Eindruck von der speziellen Theateratmosphäre des 16. Jahrhunderts.

 

Bild 13
Bei einer Bootstour auf der Themse können wir uns davon überzeugen, dass die an Londons Börse umgeschlagenen Gelder der Welt die vertikale Architektur Londons mächtig verändern.

 

Bild 14
 Am Hyde Park Corner gibt es für uns Lunch im ältesten Cafe der rockigen Kette, das alle anspricht; unsere Schülerinnen und Schüler, weil sie das Ambiente kultig finden, die meisten von uns Lehrkräften, weil wir die Zeit der Exponate miterlebt haben und allerbeste Erinnerungen haben!

 

Bild 15

Nachdem wir am Abreisetag für ein kleines Vermögen unser Gepäck zur Aufbewahrung abgegeben haben, bleiben noch ein paar Stunden Zeit für die Hauptstadt., die allerwichtigsten und schnell erreichbaren Sights. Am Straßenmarkt von Covent Garden nehmen wir dann endgültig Abschied von London, mit etwas mehr Gepäck und einigen Souvenirs, denn das Angebot um Covent Garden war einfach zu verlockend.

Bye London!

Sybilla Thum-Rüffer


Letzte Aktualisierung durch Stephan Mumm am Mi, 28.10.09


IMPRESSUM -- Webseite von Sebastian Streibel & Stephan Mumm -- DATENSCHUTZERKL�RUNG


Navigationshilfe: Blauer Pfeil nach oben