Hinweis! Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser zur Anzeige dieser Seiten. Bitte denken Sie über ein kostenloses Update nach, um die Vorzüge moderner Webseiten genießen zu können. Möchten Sie mehr Informationen?
max-planck-schule-kiel.de
Turm-Gebäude der Max-Planck-Schule
Unsere Schule Minipfeil-Bild für BrotkrumenMinipfeil-Bild für Brotkrumen Förderung Minipfeil-Bild für BrotkrumenMinipfeil-Bild für Brotkrumen Legasthenie
Twitter RSS Icon Lupe Icon Diese Seite drucken!
Farbverlauf
Icon für Login Schlagzeilen
Icon für Login Aktuelle Termine
  • Di, 19.09.2017: Schüleraustausch nach Frankreich
  • Do, 21.09.2017: KSH nach Plan
  • Mo, 25.09.2017: Wirtschaftspraktikum Q1
  • Mo, 25.09.2017,
    19:00-20:00 Uhr: Q1.a Elternvertreter- Nachwahl
  • Di, 26.09.2017,
    15:30-17:30 Uhr: Fachkonferenz Geschichte
Icon für Mittagessen Mittagessen
Icon für Schulkleidung Schulbekleidung
Icon für den User Meine MPS (Login)

Legasthenie

Zwischenablage01-v2.jpg

          Unser Förderkonzept für Legastheniker - erprobt seit über 30 Jahren

 

Klasse 5

  •  sofortige Förderung der Schülerinnen und Schüler mit durch die Grundschule anerkannter Lese-Rechtschreib-Schwäche
  •  Rechtschreibtestung der Schüler und Schülerinnen der 5.Klassen, deren Rechtschreibleistungen im ersten Halbjahr nicht ausreichend sind
  •  zur Überprüfung der Lese-Rechtschreib-Schwäche: kurz nach Weihnachten Durchführung eines Intelligenztestes bei den Kindern, bei denen der Rechtschreibtest eine Lese-Rechtschreib-Schwäche nahelegt.
  •  bei positivem Ergebnis:

-         Anwendung des Notenschutzes und eventueller

-         Nachteilsausgleichsmaßnahmen

-         schnellstmögliche Aufnahme in den Förderunterricht an der MPS

Klasse 6 und 7

  •  durchgängige Betreuung durch einen Förderkurslehrer bzw. –Förderkurslehrerin in Klasse 6 und 7 (1. Halbjahr)
  •  Förderunterricht in Randstunden direkt an den Unterricht
  •  Arbeit in Kleingruppen in dafür besonders geeigneten und ausgestatteten Räumlichkeiten (Galerie)
  •  vielfältige und abwechslungsreiche Übungen zum Training von Teilleistungen  (Konzentration, Schulung von optischer bzw. akustischer Wahrnehmung), Rechtschreibung und Lesekompetenz
  •  ständige Rückmeldung und Kontrolle durch den Lehrer bzw. die Lehrerin
  •  Motivation durch verschiedenste Arten von Anreizen in Form von Belohnungen, Spielen und Projekten
  •  halbjährliche Überprüfung des Förderbedarfs, Beschluss der Klassenkonferenz im Rahmen der Zeugniskonferenz

Klasse 8 und 9

  • Feststellung des aktuellen Förderbedarfs anhand von Tests
  •  Schüler und Schülerinnen arbeiten selbstständig zu Hause mit Hilfe von Rechtschreibübungsmaterial an ihren Fehlerschwerpunkten
  •  Kontrolle der Arbeit durch LRS – Förderkurslehrer/innen in festgelegten Abständen in der Schule 

 
 

Sekundarstufe II

  •  Gewährung eines  individuellen Nachteilsausgleichs für alle Legastheniker aus 9.2 , die weiterhin mindestens mangelhafte Rechtschreibleistungen aufweisen, bei allen Klausuren und im schriftlichen Abitur –auf Vorschlag der Deutschlehrer und durch Beschluss der Jahrgangskonferenz zu jedem Halbjahr
  •  Formen dieses Ausgleich können sein : z.B. Zeitverlängerung, Benutzung eines Laptops

Für alle Stufen

  •  Liste aller Legastheniker hängt zur Information für die Kollegen und Kolleginnen im Lehrerzimmer aus
  •  ebenfalls Liste der Schüler und Schülerinnen, die in der Oberstufe Nachteilsausgleich bekommen, mit Vermerk über die Art des Nachteilsausgleichs

 

Für alle rechtschreibschwachen Schüler und Schülerinnen

  • Beschlüsse der Klassenkonferenzen über mögliche Nachteilsgewährung werden während der Zeugniskonferenzen schriftlich festhalten.
  •  ab Kl. 7 Möglichkeit der außerschulischen Förderung in der schulnahen Einrichtung Lesen-Schreiben-Rechnen in der Fockstr. statt Teilnahme am LRS – Förderkurs in der MPS

 

LRS – Elternarbeitskreis

 

  •  Einberufung regelmäßiger Versammlungen der Eltern von Legasthenikern an der MPS, mit dem Ziel, sich über auftretende Probleme auszutauschen
  •  Organisation von Veranstaltungen zum Thema Legasthenie mit unterschiedlichen Referenten z.B. aus dem LRS- Verband, dem Ministerium, von Medizinern, Psychologen usw.
  •  Erarbeitung eines Papers mit dem Thema „Empfehlung für Form, Durchführungen und Korrektur von schriftlichen Arbeiten“ unter  Berücksichtigung der besonderen Probleme von Legasthenikern (durch die Schulkonferenz verabschiedet) – vgl. dazu Maßnahmen zum Nachteilsausgleich

 

 

         DIE FÖRDERKURSLEHRER STELLEN  SICH VOR:

Zur Zeit sind in der Förderung tätig:

Frau Lemster, Frau Schierenbeck, Frau Schmikale und Herr Warmbold


Letzte Aktualisierung durch Roul Warmbold am Di, 19.01.16


IMPRESSUM -- Webseite von Sebastian Streibel & Stephan Mumm -- DATENSCHUTZERKL�RUNG


Navigationshilfe: Blauer Pfeil nach oben