Wappen Max-Planck-Schule MPS Max-Planck-Schule-Kiel
Telefonnummer 0431 6499280 - E-Mail-Adresse sekretariat@mps-ki.de QR-Code Hauptmenü
Max-Planck-Schule

Beratung 9, E, Q1 , aktualisierte Hinweise aus dem Ministerium

Folgende Informationen sind aus dem Ministerium zum angekündigten Thema "Beratung", die ab 6.5.2020 für die Jahrgänge 9, E und Q1 stattfinden soll, an die Schulen ergangen:

"Beratungsangebote: Darüber hinaus erhalten bereits in Phase 2 (also ab 5.6.2020) auch Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge, die noch in diesem Schuljahr Prüfungen ablegen und nach den schriftlichen Prüfungen noch Unterricht hätten (Jahrgangsstufen 9 und 10 an den Gemeinschaftsschulen) oder die im kommenden Jahr eine Prüfung ablegen oder vor einem Übergang stehen, die Möglichkeit zu direktem Kontakt mit ihren Lehrkräften in der Schule. Insofern ist die Ermöglichung von Beratungsangeboten ein weiterer Beitrag zur sukzessiven Öffnung der Schulen für Schülerinnen und Schüler, jedoch begrenzt auf sehr wenige Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit, um vor dem Hintergrund der geltenden Infektionsschutzregelungen die Zahl der Menschen, die sich zeitgleich in Schulgebäuden aufhalten und bewegen, zu begrenzen.

Beratungsangebote sind niederschwelliger als die schulischen Präsenzangebote und haben zum Ziel, Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen schulischen Situation zu begleiten bzw. zu beraten, Rückmeldungen einzuholen zu Erfahrungen und Ergebnissen aus der Bearbeitung von Aufgaben für das häusliche Lernen, Fragen zu Lerninhalten und Aufgaben zu klären, Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen individuelle Fördermöglichkeiten oder Unterstützungsbedarfe in den Blick zu nehmen und weitere Aufträge, soweit erforderlich, zu erläutern.

Diese Beratungsangebote sind nicht verpflichtend in der Schule durchzuführen, sondern können auch telefonisch oder über digitale Medien erfolgen."

Dieses Beratungsangebot wollen wir an der Max-Planck-Schule wie folgt umsetzen:

Für die Jahrgänge 9, E und Q1 richten die Lehrkräfte eine Beratungszeit ein, wenn es nicht ohnehin schon fest angebotene Termine für Video- oder Telefonkonferenzen gibt. Diese beträgt mindestens 30 Minuten/Woche und wird den Lernguppen von den Lehrkräften bekannt gegeben. Die Beratung kann per Video-Konferenz, telefonisch, per Mail oder auch in der Schule erfolgen. Schülerinnen und Schüler, die den von den Lehrkräften angebotenen Termin nicht wahrnehmen können, z. B. weil es Überschneidungen mit anderen schulischen Terminen gibt, wird die Möglichkeit einer Beratung zu einem individuell vereinbarten Termin gegeben.

Alle weiteren aktualisierten Informationen des Ministerium für Bildung finden sich unter folgendem Link:

https://schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/_startseite/Artikel_2020/04_April/200428_fahrplan_schuloeffnung.html

Jens-Peter Meißner

von Jens-Peter Meißner
erstellt am 02.05.2020

Debug:

Cache 1468Runtime / 0Memcached / 32Database
Ladezeit
begin document
0.005 Sekunden
header
0.043 Sekunden
end document
0.038 Sekunden
0.086 Sekunden
x